Kreissichtung

Die Kreissichtung

 

Die Aufnahme in den Kreiskader ist grundsätzlich nur über eine Teilnahme an der Kreissichtung möglich. Diese Sichtung der 6- bis 8-jährigen Kinder aus den Tennisvereinen des Kreises findet einmal jährlich in der Sommersaison statt. Die Sichtungsaufforderung geht immer über den Kreisjugendwart an die Vereinsjugendwarte, zudem wird sie künftig auf der Internetseite des Tenniskreises veröffentlicht.


Die Sichtung selbst besteht aus einem Test der tennisspezifischen Sportmotorik und einer Bestandskontrolle der vorhandenen Tennistechnik. Pauschal kann man sagen, so Kreistrainer Oliver Kaus, dass die Kinder bereits die Grundschläge Vor- und Rückhand mit den entsprechenden Griffhaltungen und einen Aufschlag in Grundzügen beherrschten sollten. Dass die Kinder eine Eigenmotivation mitbringen und die Eltern bereit sind, weitere Wege und zusätzliche Kosten auf sich zu nehmen, sind dabei Grundvoraussetzungen.
Je nach Termin der Sichtung erhalten die Eltern der Kinder dann entweder noch vor Ort oder zu einem späteren Zeitpunkt per E-Mail von den Kreistrainern eine Zusage zur Teilnahme für das Kreiskadertraining, einen Wartelistenbescheid oder eine Absage.

 

Die Höhe der finanziellen Unterstützung des Trainings durch den TK 65 wird jährlich neu überprüft und festgelegt.

 

Ab der Wintersaison 2015/16 wird die Akzeptanz des SEPA-Lastschriftverfahrens durch die Eltern eine weitere Bedingung für die Aufnahme eines Kindes in den Kreiskader sein.

 

Der Vordruck für die Teilnahme am Kreiskadertraining wird durch die Kreistrainer ausgegeben oder kann auf der Homepage des TK 65 (Menüpunkt NEWS) heruntergeladen werden .